Die Telekom pennt nicht

Soso, Google – das Unternehmen, das ungeniert Landkarten mit zehn Jahre alten Fotos ins Internet stellt und neue Bundesstraßen auch nach zwei Jahren noch nicht zur Kenntnis nimmt, ist wach, aber die Telekom schläft?

Was für ein schönes Vorurteil, Herr SZ-Kollege und Google-Fan! Dummerweise war die Telekom – so wenig man sie mögen muss – schon vor zwei Jahren an dem Thema dran, jetzt kommt die praktische Umsetzung.

Nachzulesen in der brandeins 9/2009: Weiterlesen

Wirtschaftsmagazine, Publikumspresse, Special Interest, Corporate Publishing…

…sind seit langem mein Metier und bleiben es auch in crossmedialen Zeiten. Um Hörfunk und Fernsehen sollen sich die kümmern, die das besser können. Meine monatliche Kolumne mit Lästereien über den technischen Fortschritt ist zwar mittlerweile von den gedruckten Seiten der Technology Review ins Web umgezogen, und ich blogge schon ziemlich lange hier in meiner Wortpresse. Trotz unbestreitbarer Vorzüge des Online-Journalismus schlägt mein Herz immer noch für die Printkultur – und da wiederum reizt mich nicht das hektische (aus Freiberuflersicht auch brotarme) Nachrichtengeschäft. Ich bin & bleibe Spezialist für Zeitschriften, denn ich bin von dieser Mediengattung überzeugt und glaube, dass gut gemachte Magazine — also ein Bruchteil des heutigen Angebots — durchaus eine Zukunft haben, wenn…

…ja, wenn es ihnen denn gelingt, sich aus ihrer übermäßigen Abhängigkeit von Werbeeinnahmen zu lösen und der jeweilige Verlag nicht die Media-Agentin, sondern die Leserin als Königin Kundin betrachtet. (Gender-Disclaimer: Jede Schreibweise steht jeweils für sämtliche realen und gefühlten Geschlechter, und werx meint, Lesx und Kundx sei derdiedas einzig Wahrx, mag es sich vor seinem geistigen Ohr halt so anhören.)

Und worüber schreibe ich? Im Prinzip über alles, was interessant ist, aber es sollte schon irgendetwas mit meinem Motto Das Beste aus Wirtschaft und Technik zu tun haben.

Weiterlesen

Never Answered Questions (3)


Willkommen auf der fiktiven Homepage von Zeitlupe.org!

Haben Sie das Gefühl, dass Sie das weltweite TV-Ticker-Datennetz mit seinem Dauerbeschuss an Nachrichten-Häppchen wieder einmal bis zur völligen Besinnungslosigkeit informiert?

Drosseln Sie doch einmal Ihr Gehirn auf prädigitale Denkgeschwindigkeit!

Nehmen Sie sich ein Beispiel an den Auto-Testern des ADAC! Die erkennen auf ihren Crashtest-Filmen nur deshalb etwas, weil sie den Aufprall bei der Wiedergabe völlig entschleunigen: Erst wenn sich eine Zehntelsekunde zur Minute dehnt, nimmt das Auge wahr, was wirklich abläuft.

Ähnlich verhält es sich mit dem Sammelsurium unerklärlicher Phänomene, das unter dem Schlagwort New Economy bekannt ist.

Wer die Entwicklungen in Echtzeit verfolgt, sieht nur, dass mit Hilfe neuester Datentechnik alte Wahrheiten reihenweise an die Wand gefahren werden.

Aber wozu dies geschieht, ob es sich um kreative Zerstörung im Sinne des Nationalökonomen Joseph Schumpeter handelt oder um schiere Destruktion, verschließt sich dem flüchtigen Blick des Betrachters.

Darum hat Zeitlupe.org für Sie die wichtigsten Szenen der vergangenen zehn Jahre noch einmal zurückgespult und die Ergebnisse der Auswertung in Form der folgenden Never Answered Questions zusammengestellt.

 

Warum war das Entstehen eines kommerziellen Angebotes im World Wide Web ein Betriebsunfall ?

Weiterlesen

Never Answered Questions (2)


Keine Angst, auf dieses blinkende Banner dürfen Sie nicht nur unbesorgt klicken, Sie sollten es tun.
Es führt Sie nur zu dem fast schon historischen Text aus der Zeit, als Klickibunti-Animated-GIF-Banner Alltag waren.
Lassen Sie sich in diese Epoche zurückversetzen.
Sie werden NICHT mit Werbung konfrontiert.

NAQ

In der gedruckten brandeins hatte ich den Effekt noch verbal umschrieben.

Never Answered Questions (1)


Irgendwann während der großen Jahr-2000-Hysterie muss ein Alchimist den Stein der Weisen gefunden haben: den Katalysator, der aus Minus Plus und aus Antimaterie Materie macht. So erklären sich Wirtschaftswissenschaftler die wundersamen Wandlungen, die seit mehreren Jahren weltweit zu beobachten sind: Gebündelte Dummheit zeugt erfolgreiche Geschäftsideen, der letzte Plunder kommt zu ungeahnten Ehren. Monopoly-Spielgeld wird zum globalisierten Zahlungsmittel, die unternehmerische Altlast zu handelbarem Kapital, die unbegründbare Hoffnung finanziert festen Grund und Boden, Anlageschwindel wird zum beliebten Gesellschaftsspiel. Die Realität, so heißt es, habe ausgedient.

Bei dem Wunder-Kat, der für diese märchenhaften Neuerungen verantwortlich sei, handelt es sich offensichtlich um das Internet. Für weitere Kompakt-News in E-Speed, dem vorgeschriebenen Mindesttempo für die Teilnehmer der New Economy, klicken Sie bitte hier.