Kriminelle Wirtschaft

Das Wort „Wegwerfgesellschaft“ klingt noch viel verstörender, wenn man diesen Film gesehen hat. Qualität ist manchen Unternehmen nicht einfach nur egal. Zum Teil wird die Lebensdauer künstlich reduziert, damit die Verbraucher öfter nachkaufen müssen.

Nur schaue ich nicht regelmäßig Arte, darf mich also nicht beschweren. Aber die Sendezeit ist doch ein Hammer:

Kaufen für die Müllhalde
Donnerstag 24. Februar 2011 um 03.25 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2010, 75mn)
ARTE F

Sie sind der oder die 1860. Leser/in dieses Beitrags.

Eine Antwort auf „Kriminelle Wirtschaft“

  1. Lieber Ulf,

    richtig, Du darfst Dich nicht beschweren. Der Film lief schon vor Monaten regulär, die mitten-in-der-Nacht-Termine sind die 2. und 3. Wiederholungen. Und dafür gibt es ja Videorekorder äh Festplattenrekorder 🙂

    Über den Film hätte ich früher auch auf Telepolis geschrieben, aber der Herr Rötzer bevorzugt RTL2-Trash, wenn überhaupt übers TV geschrieben werden soll. Arte haßte er. Zu hohes Niveau. So darf Fernsehen nicht sein.

    Zum Film: Nichts Neues. Das ist seit Jahrzehnten bekannt, ob Nylon oder Maschinen. es wird aber nichts dagegen getan. Die Druckerpatronenschikanen inklusive.

    Und: Die berühmte 100jährige Glühlampe leuchtet gerade rotglühend. Das schaffe ich mit jeder Glühlampe bei entsprechender Unterspannung. Bringt halt nur kein Licht.

    (Die Glühlampe bei uns am WC ist aus den 50ern und geht immer noch, weil sie für 235 V ausgelegt ist)

Schreibe einen Kommentar zu DL2MCD Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.