Nur zwei Wiederwahlen

Weil es so schön passt, eine kleine Presseschau zum Tage. Kassian Stroh, Bayern-Redakteur der Süddeutschen Zeitung, schreibt auf der Meinungsseite der Donnerstagsausgabe des Blattes über bayerische Bürgermeister (wobei er zwar in erster Linie, aber nicht allein Christian Ude im Blick hat):

„Demokratie braucht Wechsel. Sie lebt vom Wettstreit der Ideen. Und dafür braucht es gelegentlich neue, dafür braucht es einen anderen Blick und frischen Wind. Eine Altersgrenze bewirkt das nicht. Aber die Zahl der möglichen Wiederwahlen müsste auf zwei begrenzt werden, damit nach spätestens 18 Jahren Schluss ist – auch mit unvermeidlichen Verfilzungen und Verkrustungen. In München, das einen neuen Oberbürgermeister bekommen wird, haben sich die aussichtsreichsten Kandidaten schon festgelegt: Im Falle eines Erfolgs, versichern sie alle, wollten sie höchstens zwölf Jahre amtieren.“

Sie sind der oder die 650. Leser/in dieses Beitrags.

Kommentare sind geschlossen.