Multikulti im Münchner Stadtrat

Wie wär’s denn mal mit einer Fünf-Prozent-Hürde?

In München sind gewählt:

28 Schwarze

25 Rote

12 Grüne

2 Blaugelbe

2 Purpurrote

2 Dunkelgrüne

2 Anthrazitgraue

2 Hellbraune

1 Dunkelbraune/r

1 Weißblaue/r

1 Rosafarbene/r

1 Orangefarbene/r

1 Hut

Nimmt man die Freien Wähler, Freien Demokraten, Linken, Alternativdeutschen, Ökokonservativen, Berufsbayern, Ausländerjäger, Schwulen, Piraten und den Hut zusammen, ergibt sich eine Nichtfraktion von 15 Köpfen – also mehr als die Grünen zu bieten haben. Was ist eigentlich so toll an diesem Individualismus? Der olympische Gedanke im Olympischen Millionärsdorf: Dabei sein ist alles?

Ach ja: Der Witz am Hut ist, dass diese Splitterpartei sich für mehr konstruktives Miteinander einsetzen will – offenbar ist das Trennende gegenüber den anderen Parteien aber wichtiger als die möglichen Gemeinsamkeiten. Ein toller USP!

Sie sind der oder die 974. Leser/in dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.