Bei ebay liegt Hongkong in Deutschland

Heute habe ich bei ebay Speicherchips gesucht. Die erste Ergebnisseite füllte sich mit Angeboten eines und desselben Anbieters, der auf einer britischen Kanalinsel sitzt – nicht unbedingt eine Standortwahl, die mein Vertrauen weckt. Also schränkte ich die Auswahl auf „Deutschland“ ein, fand gute Ware am Standort Moers am Niederrhein und klickte angesichts von 99,und Prozent positiven Bewertungen, einem Text in gutem Deutsch und einem denglischen Namen auf „Kaufen“.

Ich war zu schnell. Wie sich herausstellte, sitzt der Anbieter in Hongkong, und die Lieferfrist hatte ich auch übersehen: Sie hätte über eine Woche betragen. Darauf hatte ich nicht geachtet, weil ein Moerser Händler, der mit DHL versendet, so lange nie brauchen würde. In 7 bis 9 Tagen kommt auch eine Sendung aus China an.

Über dieses Schindluder mit falschen Ortsangaben habe ich mich bei ebay beschwert, doch der Mitarbeiter reagierte kühl. Sinngemäß meinte er, ich müsse schon gründlicher lesen – sprich: alles bis zum Ende der meterlangen virtuellen Texttapete. Ganz unten stand verschämt die Adresse des Händlers. Was bleibt, ist ein Widerruf, zu richten an den gmail-Account des Versenders. Auf Deutsch? Kein Problem, meint der ebay-Hotliner, es gebe ja Übersetzungsprogramme. Die Chinesen seien sowieso die zuverlässigsten Händler.

Was dem Telefonmann nicht zu verklickern war: ebay leistet hier Beihilfe zu arglistiger Täuschung, denn es gibt keine nachvollziehbare Firmenadresse in Moers. Die Ware kommt von außerhalb der EU, das Geld fließt dorthin, es gibt im Ernstfall keine rechtliche Handhabe. Man kann dem Laden nur vertrauen und hoffen, dass alles gut läuft.

Aber warum sollte ich einem Laden trauen, der mir über das Wer und Wo falsche Tatsachen vorspiegelt?

Ich fordere Transparenz von ebay. Die Herkunft der Ware darf nicht mehr verschleiert werden. Selbst wenn es so ist, dass die Chinesen die von Deutschland aus bestellten Waren an einen Dienstleister in Moers schicken, der sie im Auftrag kommissioniert und bei DHL abliefert, muss der Artikelstandort „China“ heißen.

Gekniffen bin ja nicht nur ich als rechtloser Endverbraucher, sondern auch der ehrliche Händler, bei dem ich lieber bestellen würde. Er ist dem eklatant wettbewerbswidrigen Verhalten seines Hongkonger Konkurrenten schutzlos ausgeliefert.

Sie sind der oder die 2606. Leser/in dieses Beitrags.

4 Gedanken zu „Bei ebay liegt Hongkong in Deutschland

  1. …und es geht noch schlimmer:

    Viele chinesische Firmen verkaufen mit Standort Deutschland oder einem europäischen Ausland.
    Auf Anfrage erhält man eine Rechnung mit gefälschter Umsatzsteuer-ID. Auch die europäischen Vat-ID erweisen sich als Nullnummer.

    Manche geben wenigstens im Text an, keine Rechnung mit „Mehrwersteuer“. Ruft man bei der Steuerfahndung an – oder nur beim Zollamt um nachzuversteuern – ist man dort überfordert. Man solle die Füße still halten als Käufer.

    Keine Steuern – keine Verbraucherrechte. Ein großes Lob an Ebay, welches seine Profite dank der dummen Schafe, die nur nach billig und noch billiger schauen, permanent steigern.

    Also dann Good Bye Old Germany – we see again like Greek!

    Hier muss dringend etwas geschehen – so mag ich nicht mehr bei Ebay einkaufen!

  2. Angebote aus China sind immer so ne Sache, da bin ich auch skeptisch. Aber wäre trotzdem interessant zu erfahren, ob der Artikel angekommen ist.

  3. Und wenn es ein teurerer Artikel ist, kommt das Theater mit dem Zoll dazu.

    Habe schon öfters ohne Probleme aus Hongkong bestellt, aber falls man es eilig hat, ist das nix.

    (Wobei auch Firmen aus Deutschland 1,5 Wochen Lieferzeit hinbekommen…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.