Lidl kuscht vor Berliner Testessern

Es gibt nicht viele Gründe, bei Lidl einzukaufen. Einer davon: Man hat wenig Zeit, es regnet in Strömen und Lidl ist der nächstgelegene Supermarkt, der Bio-Bananen oder Batterien führt. Alles in allem verströmen die Filialen aber eine Atmosphäre, die Fluchtreflexe auslöst, wozu einerseits die Einrichtung, Beleuchtung und Farbgestaltung beitragen, andererseits die dilettantisch gedichteten Hausmarken.

Der noch vor den als „J.D.Gross“ getarnten „Rausch-Plantagen“-Schokoladen wichtigste Grund, seine Hemmungen ab und an zu überwinden, war bis dato die Premium-Schokoladen-Eiskrem der Haus- und Holper-Marke Gelatelli, die von DMK, einem führenden White-Label-Lieferanten, hergestellt wurde. Wenn man schon eine perverse Sucht nach Industrie-Eis verspürte, war dieses Produkt teuren Markenerzeugnissen von Unilever und Nestlé überlegen. So kam sein Fett noch aus dem Euter und nicht aus tropischen Plantagen,

der Kakaoanteil war sichtlich höher (eher etwas für Zartbitter- als für Vollmilch-Freunde) und der Hersteller hielt sich mit Zusatzstoffen mehr zurück als andere Hausmarken-Produzenten. Zum Beispiel war kein Inulin drin.

Inzwischen ist das Eis ausgelistet. Es gibt zwar noch die Geschmacksrichtungen Vanille, Erdbeere und Walnuss, aber eben kein Schokoladeneis mehr. Die zweitwichtigste Sorte fehlt. Die Dame von der Kundenhotline weiß nicht, warum, aber die kennt offensichtlich nicht das Sortiment, kauft also vielleicht lieber bei Edeka oder Aldi. Dank Google kenne ich aber der Grund der Auslistung: Das Eis hat den Testern der Stiftung Warentest nicht geschmeckt.

Lidl hat offenbar überreagiert – als trauten seine Kunden nicht ihren Geschmacksnerven, sondern richteten sich allesamt nach dem subjektiven Eindruck der Warentester. Kundenorientierung (Salesforce-Spot-geschädigte Radiohörer mögen mir das Wort verzeihen!) beweist die Geschäftsführung damit nicht. Schließlich wurde die Sorte spontan ersatzlos (!) aus dem Sortiment gestrichen.

Damit macht es mir der Discount-Konzern endgültig leicht, seine Läden zu ignorieren und auch Biobananen und Batterien woanders zu kaufen. Wenn mir nur bitte jetzt jemand einen Tipp geben könnte, unter welcher Marke bei welcher Handelskette dieses geniale Schokoladeneis zu haben ist! Ich pfeife auf den Warentest und zahle auch gerne das Doppelte der 1,49 Euro pro Liter, die mir bisher immer ein schlechtes Gewissen gemacht haben.

Sie sind der oder die 664. Leser/in dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.