Neuartige Yellowpress-Anzeigegeräte

Eine witzige Idee zum Thema Paid Content entwickelt Perlentaucher-Leser(in)  klinkhart in einem Kommentar zu Anja Seeligers Meinungsstück „Die vierte Gewalt ist jetzt im Netz“ :

„Vielleicht erklären wir ja demnächst Computer zu „neumodischen Yellowpress Anzeigegeräten“ die wir einer Presse-GEZ zu melden haben. Mein Vorschlag: Jeder Seitenbetreiber stellt Herrn Burda und den öffentlich rechtlichen für jeden eigenen Beitrag eine Rechnung, da sie ja theorethisch in der Lage sind den Artikel zu lesen. Bitte Mahnung und Mahnbescheid nicht vergessen.“

Sie sind der oder die 640. Leser/in dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.