Mediale Ehecpidemie des Unsinns

Gurken sind mit Keimen verseucht. Das Robert-Koch-Institut hat pauschal vor Rohkost gewarnt. Ja, aber müssen Redakteure deshalb das eigene Gehirn ausschalten? Wenn Gurken aus Spanien die Quelle sein sollen, dann muss ich (zum Beispiel) meine Leser doch nicht ermahnen, Blattsalat – egal, woher er kommt – nicht roh zu verzehren (auch wenn das Verbraucherschutzministerium die Quelle dieses ungemein schlauen Ratschlags ist)! Noch üblerer – weil im Falle eines tatsächlichen Kontamination wirklich gefährlicher – Unsinn ist der jetzt oft gehörte und gelesene Rat, Gurken zu schälen. Wenn Ehecs an der Schale haften, hat der Schäler sie bald an den Fingern und am Messer. Am Ende hat man einen Gurkensalat, der keine Schale, aber Colibakterien enthält.

Mehr zum Thema bei Meedia.

Sie sind der oder die 2180. Leser/in dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert