Vor Einstieg in die Politik Gehirn einschalten

Martin Delius ist Pirat, als Politiker also ein Greenhorn. Wer in diesem unserem Lande als normaler Bürger dem politischen Geschehen folgt, weiß allerdings normalerweise auch ohne Politiker-Sozialisation, was man als Politiker auf keinen Fall sagen sollte, wenn man sich nicht völlig unmöglich machen will. Zum Beispiel so etwas.

„Ja, ich habe das wirklich gesagt“, gesteht Delius, und es klingt, als könne er es sich selbst nicht erklären, wie er so einen Schwachfug daherstammeln konnte. Seine eigene Partei mit der Nazionalsozialistischenteutschenadolfspartei zu vergleichen, in einer Zeit, in der jeder über die Probleme der Piraten mit ihren Rechtsauslegern lästert. Bekannt wurde das Malheur am Sonntag, dem 22. April. Wann hat Delius mit dem Spiegel gesprochen? Am Samstag oder gar schon am Freitag???

Was sagt die Netzgemeinde in so einem Fall? Facepalm. Fail. Ein Fall fürs Fremdschämen Erster Klasse. In einer klassischen Partei würde man solch einen Fettnapfspringer sofort aus der Schusslinie treten und ihn wegen parteischädigenden Verhaltens zur Rechenschaft ziehen. Man sollte meinen, dass die Piratisten ihn standrechtlich in den nächsten Shitstorm jagen – mit dem Gesicht voraus. 

Doch was passiert? Das Gegenteil. In den Foren – beim Spiegel, der ihn interviewt hatte, und auch bei Springers Welt – dominieren trotzige Piraten die Debatte, die allen Ernstes die Medien für das unerträgliche Geschwätz ihres eigenen Parteigenossen  verantwortlich machen. Der Überbringer der Botschaft ist schuld. Delius‘ ungebetene Helfer zeichnen unfreiwillig das Zerrbild einer Partei, die sich mit Fleiß außerhalb der Gesellschaft stellt: Die Schreiber geben sich rechthaberisch, impertinent, aggressiv, ach was: Sie agieren schlicht dummdreist, statt einfach das einzig Richtige zu tun und peinlich berührt zu schweigen. Aber wozu still sein, wenn es Nicknames gibt?

Diese Kommunikationsformen sind kein Fortschritt für die Demokratie. Wenn es Delius schon selber peinlich ist, was er gesagt hat, warum müssen diese Deppen die Leserforen mit Postings unter Stammtischniveau vollkübeln, die alles nur noch schlimmer machen?

Und diese Leute regen sich über die etablierten Parteien auf.

Sie sind der oder die 2675. Leser/in dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert