SZ-Wirtschaft lässt sich einwickeln

Gestern traute ich meinen Augen nicht: Da, wo sich in der Süddeutschen sonst der Wirtschaftsteil befindet – also im dritten „Buch“ – fand ich eine dicke, fette Beilage des Kaffeemaschinenherstellers DeLonghi. Mit einem Griff wollte ich den Störfaktor schon ins Altpapier befördern, aber dahinter kam keine Wirtschaft, sondern schon der Sport. Hatte die Druckerei die Bücher in falscher Reihenfolge zusammengeschossen? Nein, denn auch weiter hinten kam keine Wirtschaft. Ungläubig öffnete ich die DeLonghi-Beilage, und siehe da: Die Werbung entpuppte sich als vierseitiger Umschlag. So macht sich die Redaktion der Reklame untertan. Wann finden wir wohl morgens eine Zeitung im Briefkasten, die sich von den Inserenten komplett hat einwickeln lassen?

Sie sind der oder die 1317. Leser/in dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.